Dehnungsstreifen können im MVZ Hansaklinik in Dortmund schonend behandelt werden.

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen entfernen

Wie entstehen Dehnungsstreifen?

Unter Dehnungstreifen (Striae) leidet ein Großteil der Bevölkerung und viele Betroffene möchten sie entfernen lassen, da sie diese als ästhetisch störend empfinden. Dehnungsstreifen entstehen durch Überdehnung des Bindegewebes. Es handelt sich um Bindegewebe-Einrisse, die zunächst als rötliche Streifen sichtbar werden und nach Monaten bis Jahren als helle Streifen verblassen. Meistens treten diese im Bereich des Bauchs, an den Oberschenkeln oder auch im Brustbereich auf.

 

Behandlung von Dehnungsstreifen im MVZ Hansaklinik

In unserer Hautarztpraxis MVZ Hansaklinik in Dortmund setzen bei der Behandlung von Dehnungsstreifen auf unseren wirksamen Fractional-Laser. Erfahren Sie hier mehr über die Behandlungsmöglichkeiten und vereinbaren Sie jetzt unkompliziert einen Termin um mehr zu erfahren!

Ursachen für Dehnungsstreifen

Die Ursachen für die Entstehung von Dehnungsstreifen sind vielfältig. Eher betroffen sind Menschen mit einem schwachen Bindegewebe. Grundsätzlich gibt es aber auch altersunabhängige Ursachen. Somit können sowohl junge als auch ältere Menschen von Dehnungsstreifen betroffen sein. Folgende Aspekte können bei der Bildung von Dehnungsstreifen eine Rolle spielen:

  • Schwangerschaft
  • Veränderung des Hormonhaushalts
  • Infektionen
  • Starke Gewichtsschwankungen
  • Wachstum in der Pubertät
  • Genetische Voraussetzungen

Entfernung von Dehnungsstreifen

Mit Pflege und Massagen können Dehnungsstreifen vorgebeugt werden. Zwar haben Cremes einen gewissen mildernden Effekt, zumeist reicht die Wirkung jedoch nicht aus, um die unschönen Veränderungen vollständig zu verhindern.

In den meisten Fällen ist eine Behandlung mittels Laser am wirksamsten und bringt die gewünschten Effekte. Im Folgenden stellen wir Ihnen unseren effektiven Fractional-Laser zur Entfernung von Dehnungsstreifen vor.

Fractional-Laser

Die schonende Entfernung von Dehnungsstreifen

Der Fractional-Laser behandelt Dehnungsstreifen, ohne dabei die Haut zu verwunden. Früher wurden häufig Narben oder Hautveränderungen „abgeschliffen“. Dabei entstanden zum Teil großflächige Wunden, deren Abheilung über Wochen andauerte. Der neue Fractional-Laser erreicht die Effekte auf das vernarbte Gewebe jedoch viel schonender, ohne dabei die Haut zu schädigen. In der Regel reichen drei bis vier Behandlungen, um die Haut glatter aussehen zu lassen und ist somit die wirkungsvollste Methode zur Verminderung der sichtbaren Folgen von Bindegewebe-Einrissen. Die PatientInnen sind zumeist schon am nächsten Tag wieder arbeits- und gesellschaftsfähig. Die Narben flachen nach der Behandlung innerhalb einiger Wochen langsam ab, mögliche Krater verkleinern sich.

Schwangerschafts- und Pubertätsnarben (Striae), die durch übermäßige Dehnung des Gewebes entstehen, lassen sich auch durch diese Lasertherapie sehr gut behandeln.

Über den genauen Behandlungsablauf sowie die Nachsorge, die Voraussetzungen und Kosten beraten wir Sie individuell. Wichtig ist uns eine Therapie, die persönlich auf Sie abgestimmt ist und möglichst schonend und dennoch wirkungsvoll vonstattengeht.

Vereinbaren Sie einen Termin!

Aus organisatorischen Gründen können Ästhetik-, Laser-, OP- und Haarsprechstunden-Termine ausschließlich telefonisch vereinbart werden.

Termin
online
buchen